Betriebliches Gesundheitsmanagement im Institut für Sportmedizin

 

Insbesondere bei Leistungsträgern führt eine erhöhte Arbeitsbegeisterung häufig zu Verhaltensweisen, welche der Gesunderhaltung entgegen stehen. Die hohen Anforderungen an Flexibilität und zeitliches Engagement verbunden mit dem Zurückstellen persönlicher Erfordernisse können sich negativ auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken. Das überdurchschnittliche Engagement von Mitarbeitern in hoch verantwortlichen Positionen führt deshalb immer häufiger zu Stresserkrankungen wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen aber auch Burn-Out.Hinzu kommt eine permanente Zunahme an chronischen und chronisch-degenerativen Erkrankungen.

Die sich in letzter Zeit vermehrt zeigende Knappheit an hochqualifizierten Arbeitskräften und der demographische Wandel führen zudem mittelfristig zu einem Anstieg des Durchschnittsalters der Mitarbeiter. Die langfristige Sicherung der Gesundheit, wird damit für jedes Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnen. 

Ziel des Gesundheitsprogrammes ist es, bestehende oder mögliche Gesundheitsrisiken zu erkennen, diesen jedoch auch basierend auf ausführlichen Informationen, Beratung sowie medizinischer und sportwissenschaftlicher Betreuung selbstverantwortlich und gesundheitsbewusst entgegen zu steuern. Im Kern besteht das Gesundheitsprogramm aus den Komponenten medizinische Untersuchung und Beratung, Leistungsdiagnostik, Bewegung und Ernährung. 

Wir bieten Ihnen ein auf Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuell abgestimmtes Gesundheitsprogramm.

Bei Fragen zu unserem Konzept wenden Sie sich bitte an unsere KollegInnen - wir stellen Ihnen unser Konzept gerne persönlich und unverbindlich vor.

Autorin/Autor: Institut für Sportmedizin

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren