Hauttumorzentrum Nürnberg

Sonographie

Die Sonographie (Ultraschalldiagnostik) ist ein weit verbreitetes Untersuchungsverfahren in der Medizin. Sie ermöglicht die genaue Beurteilung von "unter der Haut stattfindenden" Krankheitsprozessen und ist dabei vollkommen schmerz- und nebenwirkungsfrei.

Mit Hilfe der Sonographie ist die Unterscheidung zwischen gutartigen Tumoren wie z.B. Lipomen (gutartige Fettgewebstumoren) und Zysten von bösartigen Tumoren und Tumorabsiedelungen (Metastasen) schnell und ohne Durchführung operativer Maßnahmen möglich.

Die Sonographie dient sowohl bei Erstdiagnose eines bösartigen Hautkrebses zur Ausbreitungsdiagnostik als auch im Rahmen der Nachsorge zum Ausschluss von Tumorabsiedelungen, also zum Ausschluss von Lymphknoten- und Organmetastasen. Dazu kommen folgende Untersuchungen zur Anwendung:

Die Ultraschall-Untersuchungen für das Hauttumorzentrum werden von der Zentralen Funktionseinheit (ZFE) Ultraschall der 3. Medizinischen Klinik, Leitung Prof. Dr. Joachim Ficker, durchgeführt. Für die ZFE Ultraschall ist Frau Dr. Sonja Beckh oberärztlich zuständig.


 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren