Ursachen der Inkontinenz

Harninkontinenz
Die Ursachen der Harninkontinenz sind äußerst vielfältig. Belastungsinkontinenz ist häufig eine Folge von Beckenbodenschwäche. Als Ursachen kommen in Frage: Geburten, Senkung von Blase und/oder Gebärmutter, Gewebsschwäche im Alter, Hormonmangel, schwere körperliche Arbeit oder Übergewicht.

Dranginkontinenz ist häufig eine Folge von (chronischen) Blasenentzündungen, von altersbedingten Veränderungen der Harnblase und einer Vergrößerung der Prostata, aber auch von anderen Krankheiten wie Schlaganfall, Demenz, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Diabetes mellitus oder einem Bandscheibenvorfall, von Medikamenten (Psychopharmaka oder Blutdruck- bzw. Herzmittel) oder eine Nebenwirkung von Bestrahlungen.

Stuhlinkontinenz
Die Stuhlinkontinenz ist häufig bedingt durch eine verminderte Nervenversorgung der Schließmuskulatur (z. B. bei einem Diabetes mellitus) oder durch eine angeborene oder traumatisch erworbene Schädigung der Schließmuskulatur (Geburten).

Autorin/Autor: Kontinenzzentrum Klinikum Nürnberg

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren