Meine Blase ist so schwach...

Sie müssen ständig auf die Toilette?
Ab und zu geht auch etwas daneben?

Viele ältere Menschen, insbesondere Frauen, klagen über Inkontinenzprobleme, meist betrifft es die Blase. Viele schämen sich deswegen, sie trinken zu wenig oder trauen sich gar nicht mehr aus dem Haus. Das muss nicht sein.

Es gibt viele Ursachen für Ihre Probleme, den Urin oder Stuhl nicht mehr halten bzw. kontrollieren zu können. Gynäkologische bzw. urologische Probleme wie beispielsweise eine Beckenbodenschwäche, gutartige Wucherungen in der Gebärmutter (Myome) oder Prostataprobleme könnten die Ursache sein. Aber auch Medikamente wie Blutdrucksenker haben entsprechende Nebenwirkungen. Neurologische Erkrankungen wie Parkinson, Multiple Sklerose (MS) oder auch ein Schlaganfall können ebenfalls Inkontinenz hervorrufen. Lassen Sie sich in der Kontinenz-Sprechstunde im Klinikum Nürnberg beraten (Kontaktinformationen siehe unten).

Generell gilt: Sie sollten Ihre Beschwerden nicht einfach abtun und allein auf das Alter schieben. Wenn Sie sich stark beeinträchtigt fühlen oder Sorge haben, dass etwas nicht stimmt, sollten Sie sich auf jeden Fall umgehend an Ihren Hausarzt oder an einen Facharzt wenden. Er weiß dann, was am besten zu tun ist, und wird Sie gegebenenfalls in ein Krankenhaus einweisen. Bei den meisten Erkrankungen gilt: Je früher man sie erkennt, desto besser und wirkungsvoller kann man etwas dagegen tun. Deswegen zögern Sie bei Beschwerden Ihren Arztbesuch nicht hinaus.

Autorin/Autor: Zentrum für Altersmedizin

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren