Hörprobleme im Alter

Für alle Erkrankungen und Störungen des Gehörs und des Gleichgewichtsorgans bietet die Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO) eine ausgefeilte Diagnostik sowie ein breites Spektrum von konservativen und operativen Therapien.

Um Schwindel auf den Grund zu gehen, setzt die HNO auf die Untersuchung des Gleichgewichtsorgans mit Hilfe der klassischen Vestibularisprüfung, aber auch auf Elektronystagmographie und Drehstuhluntersuchungen.

Die Leistungsfähigkeit des Gehörs wird mit Hilfe der subjektiven und objektiven Audiometrie gemessen. Zu einer differenzierten Diagnostik gehören die Sprachaudiometrie in Ruhe und im Störgeräusch ebenso wie akustisch evozierte Potentiale (AEP), also Veränderungen der Hirnströme durch ein Schallereignis.

Die Bandbreite der HNO-Therapien reicht von Infusionen bei Tinnitus oder Hörsturz über die Behandlung der Gesichtsnervenlähmung bis zur Versorgung mit einem Cochlea-Implantat. Bei vielen Krankheitsbildern arbeitet die HNO eng mit der Neurologie, der Psychosomatik oder der Inneren Medizin zusammen.

Ambulanz der Hals-Nasen-Ohrenklinik: Tel. (0911) 398-2326

Autorin/Autor: Zentrum für Altersmedizin

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren