Dr. Ines Spieler Dr. Ines Spieler, MME

Studiengangsleitung Humanmedizin

E-Mail: ines.spieler@klinikum-nuernberg.de

Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
90419 Nürnberg
Deutschland
Haus: 35, EG

Qualifikationen

Dipl.-Psychologin, Master of Medical Education (MME)

[nach oben]

Publikationen

Spieler, I. & Hauser, A. (2018). Aus dem Gleichgewicht – die Vereinbarkeit von Lebensbereichen als Herausforderung. PiD - Psychotherapie im Dialog, 19(3), 29-33. https://www.doi.org/10.1055/a-0556-2409.

Spieler, I., Scheibe, S. & Stamov-Roßnagel, C. (2018). Keeping Work and Private Life Apart: Age-Related Differences in Managing the Work-Nonwork Interface. Journal of Organizational Behavior, 39(10), 1233-1251. https://doi.org/10.1002/job.2283. [peer-reviewed]

Spieler, I., Scheibe, S., Stamov-Roßnagel, C. & Kappas, A. (2017). Help or hindrance? Day-level relationships between flextime use, work-nonwork boundaries, and affective well-being. Journal of Applied Psychology, 102(1), 67-87. http://dx.doi.org/10.1037/apl0000153. [peer-reviewed]

Scheibe, S., Spieler, I., & Kuba, K. (2016). An older-age advantage? Emotion regulation and emotional experience after a day of work. Work, Aging and Retirement, 2(3), 307-320. https://doi.org/10.1093/workar/waw010. [peer-reviewed]

Spieler, I. & Hommelhoff, S. (September 2016). Alter, berufliche Zukunftsperspektive und Arbeit. Präsentation und Arbeitsgruppenleitung (Chair) auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig.

Spieler, I. (2016). Workplace flexibility and the aging workforce: How two contemporary workplace trends shape the work/nonwork interface. Dissertationsschrift.

Janke, I., Stamov-Roßnagel, C. & Scheibe, S. (2014). Verschwimmen die Grenzen? Auswirkungen von Vertrauensarbeitszeit auf die Schnittstelle von Arbeit und Privatleben. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 68(2), 97-105.* http://rdcu.be/kGtt [peer-reviewed]

Scheibe, S., Klumb, P. & Janke, I. (September 2014). Spill- und Crossover von Emotionen und Verhalten zwischen Arbeit und Privatleben. Präsentation und Arbeitsgruppenleitung (Co-Chair) auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, September 2014, Bochum.

Janke, I. (Juni 2014). Does trust-based working time blur the boundaries between work and nonwork? Präsentation auf der Work and Family Researchers (WFRN) Conference, New York.

Janke, I., Scheibe, S. & Stamov-Roßnagel, C. (August 2013). Verschwimmen die Grenzen? Chancen und Risiken von Vertrauensarbeitszeit. Präsentation auf dem 1. Symposium der Arbeitszeitgesell-schaft e.V., München.

Janke, I. (Juli 2012). Blurring Boundaries? The Impact of Trust-based Working Time on the Individual’s Work/Nonwork Interface. Präsentation auf der Marie Jahoda-Summer School of Sociology „Work and Family: Balance - Conflicts - Perspectives“, Wien.

Stand: Februar 2019

[nach oben]

 

Medical School

Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren