Stimulation des Hinterhauptsnervs (Occipital Nerve Stimulation, ONS)

Zur Behandlung der chronische, therapierefraktären Migräne besteht die Möglichkeit der dauerhaften Stimulation des großen Hinterhauptsnervs (Nervus occipitalis major, ONS). Patienten, die an mehr als 15 Tagen im Monat unter starken Migräneschmerzen leiden, und die mindestens mit drei spezifischen Migränemedikamenten behandelt werden, kommen für diese Behandlung in Frage.

Für die ONS werden die Nerven durch unter die Haut am Hinterhaupt implantierte dünne Elektroden dauerhaft stimuliert. Gewöhnlich kommt es nach einigen Wochen dauerhafter Stimulation zu einer Reduzierung der Attackenhäufigkeit, einer Verkürzung der Attackendauer und einer Abnahme der Schwere der jeweiligen Attacken.

Autorin/Autor: Dr. M. Schrey

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren