Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

 

Interdisziplinäres Zentrum für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

und kraniofaziale Fehlbildungen

Als Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie liegt uns die kompetente Betreuung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (LKG) und kraniofazialen Fehlbildungen besonders am Herzen. Wir begleiten unsere Patienten und deren Angehörige in Zusammenarbeit mit Spezialisten aus anderen Fachbereichen bereits vor der Geburt bis hinein in das Erwachsenenalter.

Was sind Lippen-Kiefer-Gaumenspalten?

Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten treten bei der Geburt mit einer Wahrscheinlichkeit von ungefähr 1:500 auf und gehören zu den zweithäufigsten angeborenen Fehlbildungen. Das Ausmaß der Spaltbildung ist von Kind zu Kind unterschiedlich, wobei prinzipiell die Lippen, der Kiefer und der Gaumen einzeln oder in Kombination betroffen sein können. Zudem kann die Spaltbildung ein- oder doppelseitig auftreten. Daraus ergeben sich wichtige Konsequenzen für Wachstum, Ästhetik, Trink- und Schluckfunktion sowie Hören und Sprechen.

Was sind kraniofaziale Fehlbildungen?

Unter kraniofaziale Fehlbildungen werden verschiedene Anomalien der Schädelform zusammengefasst. Lagebedingte Schädeldeformitäten können meist ohne Operation durch das Tragen eines individuell angefertigten Helms und durch Physiotherapie ausgeglichen werden. Bei Kraniosynostosen kommt es zu einer vorzeitigen Verknöcherung der Schädelnähte, wodurch der Kopf nicht normal weiterwachsen kann. In diesen Fällen ist eine Operation in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie erforderlich.

Können Lippen-Kiefer-Gaumenspalten bereits vor der Geburt erkannt werden?

Die Pränataldiagnostik ermöglicht uns bereits vor der Geburt eines Kindes mit betroffenen Eltern Kontakt aufzunehmen, um in einem persönlichen Gespräch Fragen zu beantworten und unser bewährtes  und fächerübergreifendes Behandlungskonzept am Städtischen Klinikum Nürnberg zu erläutern. Unser gemeinsames Ziel ist der exakte und zeitgerechte Verschluss der verschiedenen Spaltabschnitte, um eine ganz normale Entwicklung Ihres Kindes zu gewährleisten und bei möglichst geringer Belastung den Betroffenen vor der Einschulung eine normale Atem-, Sprech-, Hör- und Schluckfunktion zu ermöglichen. Die Patienten werden, gemeinsam mit ihren Eltern, von Geburt an bis zum 18. Lebensjahr begleitet.

Wer führt die Behandlung durch?

Das Spaltzentrum unserer Abteilung bietet ein spezielles Behandlungs- und Betreuungsschema. Da die Behandlung dieser Störungen verschiedene Fachgebiete betrifft, ist für Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten eine interdisziplinäre Behandlung und Betreuung besonders wichtig, wie sie bei uns im Hause geboten wird. Die Spaltensprechstunde findet gemeinsam mit einer kieferorthopädischen Kollegin statt um die kleinen Patienten anfänglich mit einer Trinkplatte zu versorgen und um langfristig die Entwicklung der Kiefer und Zähne gemeinsam beurteilen und steuernd eingreifen zu können. Die Kollegen der Hals-Nasen und Ohrenheilkunde sind direkt in die Spaltensprechstunde mit eingebunden und sehen jedes Kind zur Beurteilung hinsichtlich des ungestörten Gehörs der Kinder. Sollten Paukenröhrchen erforderlich sein, werden diese immer mit OP –Terminen (z.B. Lippenverschluss) koordiniert. Zudem werden die Kinder die sich in unserem Spaltzentrum vorstellen immer von Kinderärzten, Neuropädiatern und Kinderchirurgen mitbetreut. Auch im Falle von kraniofazialen Fehlbildungen werden die betroffenen Kindern gemeinsam mit diesen Fachabteilungen behandlet. 

Die Fachbereiche im Zentrum für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und kraniofaziale Fehlbildungen

Pränataldiagnostik

Kinderheilkunde

Kinderchirurgie

Kieferorthopädie

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Neuropädiatrie

Logopädie

Auf welcher Station wird mein Kind betreut?

Patienten im Kindesalter werden zusammen mit einem Elternteil auf die kinderchirurgische Station CU1.3 aufgenommen und dort von erfahrenen Kinderpflegekräften und Kinderärzten betreut. Es erfolgen tägliche Visiten durch die Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie.

Wie läuft die Behandlung ab?

Vor der Geburt (Pränataldiagnostik)

Durch den Einsatz von Ultraschall kann bereits im Mutterleib das Vorliegen einer Spalte erkannt werden. In einem persönlichen Gespräch vor der Geburt Ihres Kindes individuellen Beratung und Aufklärung.

Direkt nach der Geburt

Anfertigung einer Funktionsplatte bei einer Spaltbildung im Bereich des harten und weichen Gaumens. Diese Platte aus zahnärztlichem Kunststoff dient der Trennung von Nasen- und Mundraum, verhindert die Einlagerung der Zunge und hilft bei der Ausformung der Oberkiefersegmente. 

6. Lebensmonat

Verschluss der Spalte im Bereich von Lippe und Naseneingang mit korrekter Wiederherstellung der Muskulatur und der Lippenrot-Lippenweißgrenze. Außerdem Ohrinspektion, ggf. Parazentese und Paukenröhrchen bei Notwendigkeit  

12. Lebensmonat

Gaumenspaltverschluss mit genauer Vereinigung der Muskulatur des weichen Gaumens. Außerdem erneute Ohrinspektion durch die Kollegen der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde.

 1.-6. Lebensjahr

Überwachung des Zahndurchbruchs, Hörtest, Sprachevaluation und ggf. Logopädie.

 6.-12. Lebensjahr

Überwachung des Zahnwechsels, sofern nötig kieferorthopädische und/oder logopädische Behandlung. 

 9.-11. Lebensjahr

Kieferspaltverschluss/Kieferspaltosteoplastik unter Berücksichtigung des Durchbruchs der spaltbegrenzenden Zähne, sofern nötig kieferorthopädische und/oder logopädische Behandlung.

Ab dem 18. Lebensjahr (nach Abschluss des Wachstums)

Eventuell Nasenkorrektur und sofern nötig kieferchirurgische und/oder kieferorthopädische Behandlungen. Trotz kieferorthopädischer Behandlung im heranwachsenden Alter kann häufig eine Fehlbildung und damit eine verbundene Fehlstellung der Kiefer nicht vermieden werden. Die umfangreiche operative Umstellung der Kiefer in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kieferorthopäden ist in unserer Klinik ein Routineeingriff. Hierdurch kann nicht nur die Funktion des Kauorgans verbessert, sondern auch die Ästhetik des Gesichts optimiert werden.

Erfahrung

Wir operieren seit über 20 Jahren Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten und kraniofazialen Fehlbildungen im Klinikum Nürnberg.  Insgesamt über 2000 Patienten konnten wir so in unserer interdisziplinären Sprechstunde betreuen. Das Spaltzentrum wurde von Herrn Prof. Dr. Dr. Farmand aufgebaut, der seine Expertise in Zürich bei Herrn Prof. Obwegeser erwarb.

Sprechstunden

Bei einem Termin in unserer LKG-Sprechstunde oder in unserer Sprechstunde für kraniofaziale Fehlbildungen können weitere Fragen und Sorgen mit Ihnen persönlich und individuell abgestimmt und besprochen werden.

Autorin/Autor: NY

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren