Bei welchen Anzeichen sollte der Hausarzt benachrichtigt werden?

Wenn die nachfolgenden Anzeichen bei Ihnen zum ersten Mal auftreten oder Sie eine Verschlechterung verspüren, sollten Sie umgehend Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst verständigen:

  • Kurzatmigkeit bei Belastung
  • wenn Sie nachts nicht mehr flach liegen können
  • wenn Sie nachts mehr Kopfkissen als gewöhnlich benötigen
  • wenn Sie aufrecht im Stuhl sitzen müssen, um leichter atmen zu können
  • Gewichtszunahme von 1 kg oder mehr über Nacht
  • von mehr als 2,5 kg in einer Woche
  • Wassereinlagerungen, Schwellungen an den Knöcheln oder den Unterschenkeln
  • Körper-/Bauchumfang nimmt zu
  • Geringer werdende Belastbarkeit im Alltag
  • Schwindelig/ schwarz vor Augen beim Aufstehen
  • Herzrasen
  • Schmerzen oder Druck in der Brust
  • Unregelmäßiger Herzschlag / Aussetzer über mehrere Minuten
  • Fieber (Temperatur mehr als 38,5°C)
  • Häufiges Husten trotz Medikamenteneinnahme
  • Durchfall
  • Erbrechen

Unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117 erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dieser hilft in dringenden medizinischen Fällen, die noch kein Notfall sind, jedoch nicht warten können, bis Ihr Hausarzt wieder da ist - nachts, an Wochenenden und an Feiertagen.

Wann benötige ich einen Notarzt?
Rufen Sie umgehend den Rettungsdienst (Rufnummer 112) an, wenn folgende Probleme auftreten:

  • Heftige Luftnot oder Röcheln oder brodelnde Atmung
  • Plötzlich einsetzende starke Schmerzen in der Brust
  • Anhaltender heftiger Schwindel, der nach dem Hinsetzen bleibt

Autorin/Autor: Klinikum Nürnberg

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren