Depressionen

Gerontopsychiatrie

Viele Patienten mit der Diagnose Herzschwäche leiden darunter, an gesellschaftlichen Aktivitäten kaum noch teilnehmen zu können und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein. Frustration, Angstzustände bis hin zur Depression können die Folge sein.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich frustriert, traurig und müde fühlen und vertrauen sie ihm Ihre Sorgen und Ängste an. Um Ihnen den Umgang mit ihrer Erkrankung etwas zu erleichtern, haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt:

Tipps für ein besseres Leben mit Herzschwäche:

  • Sprechen sie mit Ihren Angehörigen und Freunden über Ihre Ängste und Sorgen
  • Bewegen Sie sich möglichst regelmäißig an der frischen Luft
  • Nehmen Sie - soweit es Ihr Befinden zulässt – am gesellschaftlichen Leben teil
  • Treiben Sie regelmäßg Sport, z.B. in einer Herzsportgruppe oder beim Yoga
  • Suchen Sie sich ein Hobby, dass Ihnen Spaß macht
  • Nehmen Sie Ihr Leben positiv an

Autorin/Autor: Klinikum Nürnberg

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren