Schlafmedizinisches Zentrum Nürnberg

Welche Erkrankungen werden im Schlaflabor untersucht?

In einem Schlaflabor werden Erkrankungen untersucht und behandelt, welche die Schlafqualität stören oder zu Beschwerden am Tage führen. Hierzu zählen Störungen des Einschlafens, sowie des Durchschlafens und Erkrankungen die zu einer vermehrten Tagesmüdigkeit und zu einer erhöhten Einschlafneigung am Tage führen.

Im Schlaflabor unserer Klinik werden vorwiegend schlafbezogene Störungen der Atmung behandelt. Typische Symptome dieser Erkrankung sind unter anderem Schnarchen und Atempausen während des Schlafes. Die Atempausen führen zu einer reduzierten Schlafqualität mit Tagesmüdigkeit und erhöhter Einschlafneigung am Tag. Von dieser Störung können auch Kinder betroffen sein. Nähere Informationen über schlafbezogene Atmungsstörungen, insbesondere über das obstruktive Schlafapnoesyndrom und das primäre Schnarchen finden Sie auf der entsprechenden Seite.

Darüber hinaus werden in unserem Schlaflabor Patienten mit Einschlaf- und Durchschlafstörungen, nächtlichen periodischen Beinbewegungen (Restless-legs-Syndrom), Narkolepsie und sog. Parasomnien (z. B. Schlafwandeln) untersucht und behandelt. Im folgenden Video stellt Ihnen Prof. Dr. Ficker das Schlaflabor ausführlich vor, gibt Einblicke in seine Arbeit und einige Tipps zum Thema Schlafen.

Wie kommt man als Patient in das Schlaflabor unserer Klinik?

Das Schlaflabor befindet sich in Haus 34 A, Klinikum Nürnberg Nord.
Viele Patienten werden uns durch niedergelassene Lungenfachärzte, HNO-Ärzte, Neurologen, Psychiater oder auch Kinderärzte zugewiesen.
Es besteht aber auch die Möglichkeit sich direkt zu einem Vorgespräch bei uns anzumelden. Hierfür benötigen Sie einen Krankenhauseinweisungsschein (vom Hausarzt oder Facharzt) und können dann einen Termin in unserem Sekretariat unter Telefon 0911 398-2050 vereinbaren. Die Sprechstundenzeiten sind üblicherweise Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr sowie zwischen 13:00 und 16:00.

Was wird im Rahmen der ersten Vorbesprechung gemacht?

Im Rahmen Ihres ersten Vorstellungsgespräches werden Sie ausführlich von einem Arzt bezüglich Ihrer Beschwerden befragt und auch beraten. Hierzu dürfen Sie zunächst einige Fragebögen ausfüllen. Zusätzlich wird eine spezielle Untersuchung zur Beurteilung Ihrer derzeitigen "Schlafneigung am Tage" durchgeführt.
Je nachdem welche Schlafstörung und Beschwerden im Vordergrund stehen, wird individuell das weitere Vorgehen geplant und mit Ihnen besprochen. In der Regel werden wir zwei Termine für eine nächtliche Messung im Schlaflabor mit Ihnen vereinbaren. Wenn sich im Rahmen der Voruntersuchung der Verdacht erhärtet, dass bei Ihnen ein obstruktives Schlafapnoesyndrom vorliegt, werden wir bereits im Rahmen des Vorgesprächs eine Übung mit diesem speziellen Atemgerät mit Ihnen durchführen, da diese Erkrankung in den meisten Fällen mit einem solchen Gerät behandelt werden muss.   

Wie ist das Schlaflabor unserer Klinik ausgestattet?

Während der Messnacht sind Sie in einem Einzelzimmer untergebracht. Die Zimmer sind mit Waschgelegenheit, abschließbarem Schrank und Fernsehgerät ausgestattet.
Wir verfügen über insgesamt 18 Messplätze.
Die Patienten werden in der Regel für 19:00 Uhr zur Messung einbestellt. Nachts schlafen Sie in den Messräumen des Schlaflabors. Vor der Messung werden Sie nochmals von einem Arzt unserer Klinik untersucht. Die Messung selbst wird durch geschultes Personal durchgeführt. Üblicherweise handelt es sich um Arzthelferinnen und Medizinstudenten, die während der gesamten Nacht für einen reibungslosen Ablauf sorgen.
Hierzu sind die Zimmer zusätzlich mit Infrarotkameras ausgestattet, über die der Messassistent sehen kann, ob es zu Problemen während der Messung kommt. Die Messung wird Zentral von einem Überwachungsraum aus überwacht. Jedes Zimmer ist mit einer Gegensprechanlage oder einer Klingel ausgestattet. Ein Arzt unserer Klinik ist die ganze Nacht vor Ort und jederzeit erreichbar.
Die Messung wird morgens zwischen 5:00 und 7:00 Uhr beendet. Nach der Messung können Sie nach Hause oder zur Arbeit gehen. Falls nötig oder gewünscht können Sie aber auch am Tag auf einer unserer Stationen versorgt werden.

Wie erfolgt die Untersuchung des Schlafes genau?

Im Rahmen der nächtlichen Messung (auch Polysomnographie genannt) werden eine Vielzahl von Körperfunktionen gemessen und überwacht.

  • Hirnströme (EEG):
    Zur Messung der Hirnströme werden 4 Elektroden und Messkabel hinter den Ohren und am Kopf (Stirn) angebracht
  •  Augenbewegungen (EOG):
    Zur Messung der Augenbewegungen wird je eine Elektrode neben dem Auge angebracht
  •  Muskelspannung (EMG):
    Zur Messung der Muskelspannung werden zwei Elektroden am Kinn angebracht

Durch die Auswertung der Hirnstromkurven, Augenbewegungen und der Muskelspannung kann festgestellt werden, ob Sie wach sind oder schlafen und welches Schlafstadium vorliegt (Im Traumschlaf = REM-Schlaf bewegen sich beispielsweise die Augen). Außerdem kann festgestellt werden, ob störende Weckreaktionen auftreten.

  • Herzaktion (EKG):
    Zur Messung des EKGs werden zwei Elektroden am Brustkorb angebracht
  • Atemfluss (Flow):
    Zur Messung der Nasen- und Mundatmung wird ein spezieller Atemfühler unter der Nase angebracht
  •  Atembewegung (Effort):
    Zur Messung der Atembewegungen wird ein Gurt am Brustkorb und ein Gurt am Bauch angelegt
  •  Schnarchgeräusche:
    Zur Messung von Schnarchgeräuschen wird ein Mikrofon am Hals angebracht
  •  Sauerstoffsättigung:
    Zur Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut wird ein Sensor am Finger aufgesteckt
  •  Körperlage:
    Zur Messung der Körperlage wird ein Lagesensor in einem der Gurte an Brustkorb oder Bauch integriert

Durch Analyse des Atemflusses der Atembewegung und der Sauerstoffsättigung sowie des Schnarchens kann festgestellt werden ob es im Schlaf zu Atmungsstörungen oder Sauerstoffmangelzuständen kommt. Außerdem kann beurteilt werden, ob es zu periodischen Beinbewegungen im Schlaf kommt.

Beinbewegungen (EMG = PLMS):
Zur Messung der Beinbewegungen werden an jedem Bein je zwei Elektroden angebracht. Durch Analyse der Muskelspannung kann festgestellt werden, ob es zu periodischen Beinbewegungen im Schlaf kommt.

Video:
Durch kontinuierliche Beobachtung mit einer Infrarotkamera können Störungen im Schlaf weiter differenziert werden. So können zum Beispiel periodische Beinbewegungen im Schlaf, abnorme Bewegungen im Traumschlaf oder Schlafwandeln dokumentiert werden.

Beatmungsdruck :
Sollte bereits ein Atemgerät verwendet werden, wird der applizierte Druck und auch die Atmung über einen Schlauch direkt an der Atemmaske gemessen.

Bei besonderer Fragestellung können noch weitere Messwerte durch spezielle Messeinrichtungen gewonnen werden.

Kohlendioxidgehalt:
Der Kohlendioxidgehalt des Körpers kann entweder durch einen kleinen Schlauch an der Nase über die Ausatemluft oder durch einen Sensor auf der Haut (transcutan) gemessen werden.

Widerstandsmessung im Halsbereich (Oszilloresistometrie):
Durch Messung des Widerstandes im Halsbereich kann festgestellt werden, ob hier eine Verengung oder ein Verschluss vorliegt, der für Atempausen verantwortlich ist.

Die Messung beginnt normalerweise zwischen 21:00 und 23:00 Uhr und endet zwischen 5:00 und 6:00 Uhr. Alle Messsignale werden in einem Computer aufgezeichnet, überwacht und am Morgen durch einen Arzt ausgewertet. Wenn sich im Rahmen der Voruntersuchung der Verdacht erhärtet, dass bei Ihnen ein obstruktives Schlafapnoesyndrom vorliegt, bestellen wir Sie zunächst für zwei Nächte zur Messung in unser Schlaflabor ein. Trotz umfangreicher Verkabelung ist es fast immer möglich, nach einer Nacht eine genaue Aussage über Art und Ausmaß einer schlafbezogenen Atmungsstörung zu treffen. Bei anderen Fragestellungen oder noch unklarem Befund kann eine zweite Messnacht angeschlossen werden. Wenn eine behandlungsbedürftige Atmungsstörung festgestellt wird, so wird in der zweiten Messnacht die Einstellung auf ein spezielles Atemgerät durchgeführt, welches die Atmungsstörung verhindert und so bei langfristiger Anwendung zu einer Verbesserung des Schlafes führt. Das Ergebnis und die Behandlungsmöglichkeiten werden am nächsten Morgen oder im Rahmen eines gesonderten Besprechungstermins ausführlich mit Ihnen besprochen.

Autorin/Autor: Dr. med. J. Herold

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren