Anordnung von Verzicht auf Wiederbelebung (VaW) / Therapiebegrenzung


Neues Formular


Das Ethikforum ließ das VaW-Protokoll (Anordnung eines Verzichts auf Wiederbelebung) durch den Ethikkreis der 4. Med. überarbeiten. Das alte VaW Formular wurde dabei grundlegend überarbeitet und mit dem neuen Divi Dokumentationsbogen (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin) kombiniert. Neben den erweiterten Möglichkeiten, Therapieverzicht zu dokumentieren, ist weiterhin die Reevaluation all dieser Maßnahmen im Formular erhalten geblieben.
Das Formular für die Anordnung und Dokumentation von Therapieverzicht bringt Transparenz und Mitbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen im Team. Es unterstützt die Kommunikation unter den Berufsgruppen, vermeidet Reibungsverluste und spart Zeit.
Eine Einführung des neuen Protokolls auf den Stationen der 4. Med und den kardiologischen Intensivstationen stieß auf gute Resonanz.
Zum Hintergrund:
Schon im Jahr 2004 wurde in der Nephrologie der Dokumentationsstandard der Anordnung eines Verzichts auf Wiederbelebung (VaW-Anordnung) eingeführt. Dieses Verfahren  wurde ursprünglich von der „Arbeitsgruppe Therapiebegrenzung“ des Klinischen Ethikkomitees am Universitätsklinikum Erlangen entwickelt. Mit der Dokumentation der Gespräche (Patientenwille) und der medizinischen Gründe (Indikation), welche zur Therapiebegrenzung führen, wird der Entscheidungsprozess nachvollziehbar abgebildet. Die Implementierung des VaW-Verfahren wurde vom Ethikkreis der Nephrologie initiiert, der auch die Begleitung und Evaluation des Verfahrens in der klinischen Praxis übernahm.

Zum neuen Formular

Autorin/Autor: Richard Schuster

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren