Schmerz lass nach!

Biopsychosoziales Therapiekonzept bei chronischen Schmerzen

Einmal im Monat berichtet Franken Fernsehen in der Reihe „Gesund in Franken“ über medizinische Angebote im Klinikum Nürnberg. Wie chronische Schmerzen behandelt werden, darüber informiert Dr. Dirk Risack, Oberarzt in der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, und Leiter der Schmerzambulanz im Klinikum Nürnberg. Der Beitrag wird am Freitag ab 18 Uhr ausgestrahlt. Sendung verpasst? Kein Problem. Der Beitrag ist jederzeit auf dem YouTube-Kanal des Klinikums zu sehen.

Das Klinikum Nürnberg im Fernsehen mit Spitzenmedizin in der Metropolregion. An jedem letzten Freitag im Monat berichtet Franken Fernsehen in der Sendung „Gesund in Franken“ über Diagnose und Therapie unterschiedlicher Erkrankungen. Das Spektrum reicht von Herzinfarkt und Hautkrebs, über künstliche Hüft- und Kniegelenke, der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung und Übergewicht bis zu Verbrennungen, Depression und Brustkrebs.

Dieses Mal geht es um das Thema „chronische Schmerzen“. Rund acht Millionen Menschen leiden in der Bundesrepublik nach Schätzungen der Deutschen Schmerzgesellschaft daran. Für ihre Schmerzen lassen sich oftmals keine eindeutigen körperlichen oder seelischen Ursachen finden. Betroffene fühlen sich deshalb häufig hilflos, vermeiden Aktivitäten und ziehen sich aus ihrem sozialen Umfeld zurück. Sie geraten in einen Teufelskreis, aus dem sie alleine nicht mehr herauskommen. Um diesen zu durchbrechen, wird in der Behandlung von chronischen Schmerzen auf das sogenannte biopsychosoziale Modell gesetzt. „Dieses berücksichtigt körperliche, seelische und soziale Faktoren, die Einfluss auf chronische Schmerzen haben können“, berichtet Risack. „Das Krankheitsbild wird somit als Ganzes erfasst.“

 

Das Drehteam von Franken Fernsehen-Redakteurin Susanne Murmann sprach mit Margit Krautmann. Seit fast 30 Jahren leidet sie an chronischen Rückenschmerzen. Dank der Behandlung in der Schmerzambulanz im Klinikum Nürnberg Nord hat die 66-Jährige jetzt neuen Mut gefasst. Der Beitrag am Freitag, den 25. September, wird zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr ausgestrahlt und dann stündlich bis 23:00 Uhr wiederholt.

Hier geht's zum aktuellen Beitrag.

 

In der Reihe „Gesund in Franken“ sind außerdem erschienen:

Autorin/Autor: Kathrin Kalb, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren