Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Über uns >> Pressemitteilungen 2015 >> Fitness-Check für Spitzen- und für Freizeitsportler

Fitness-Check für Spitzen- und für Freizeitsportler

Seit zehn Jahren bietet das Institut für Sportmedizin für Spitzen-, Breiten- und Freizeitsportler sportmedizinische und gesundheitsfördernde Untersuchungen an.

Wer mit dem Sport anfangen möchte oder nach längerer Pause wieder einsteigen will, sollte zunächst eine Leistungsdiagnostik absolvieren, um gesundheitliche Risiken auszuschließen. Seit zehn Jahren bietet das Institut für Sportmedizin im Klinikum Nürnberg Süd solche sportmedizinischen Untersuchungen nicht nur Spitzen- sondern auch Breiten- und Freizeitsportlern an.

Ein Anriss des Kreuzbands im Knie, eine Kapselverletzung im rechten Mittelfinger oder ein Bänderriss im linken Fuß: Die Basketballer von rent4office Nürnberg sind die ganze Saison über einer hohen Belastung ausgesetzt. Verletzungen bleiben da nicht aus. Damit die Basketballprofis optimal in die neue Spielzeit starten, stand nun eine internistische sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Institut für Sportmedizin im Klinikum Nürnberg Süd auf dem Programm. „Damit wollen wir gesundheitliche Probleme möglichst frühzeitig erkennen, aber auch mögliche Risiken ausschließen“, erklärt Dr. Bernd Langenstein, ärztlicher Leiter des Instituts für Sportmedizin.

Belastungstest auf dem Ergometer

Neben einer Ultraschalluntersuchung des Herzens und einer Lungenfunktion mussten die Basketballer unter anderem auch einen Belastungstest auf dem Ergometer absolvieren. Dabei wurden zudem eine Atemgasanalyse sowie eine Laktatmessung durchgeführt und die Herzfrequenz überwacht. „Die ersten zehn Minuten waren ja noch ganz entspannt. Doch dann wurde es zunehmend schwerer“, erzählt Sebastian Schröder, Shooting Guard bei rent4office Nürnberg.

 

 

Solche sportmedizinischen Untersuchungen zur Leistungsdiagnostik bietet das Institut für Sportmedizin seit zehn Jahren auch für Breiten- und Freizeitsportler an. Wer mit dem Sport neu anfangen oder nach längerer Pause damit wieder beginnen möchte, dem rät Langenstein, sich zunächst einem Fitness-Check zu unterziehen. „Denn viele betreiben am Anfang ein für ihren Körper zu intensives Training“, berichtet der ärztliche Institutsleiter. Mit oftmals fatalen Folgen: Durch die falsche Belastung können sich Neu- und Wiedereinsteiger Sehnen- oder Muskelverletzungen zuziehen. Und auch erhoffte Trainingsfortschritte können ausbleiben.

Rund 1.000 Leistungsdiagnostiken führt das Institut für Sportmedizin jedes Jahr durch. Der bisher jüngste Patient war fünf Jahre alt, der älteste 78 Jahre. Rund zweieinhalb Stunden dauern die Untersuchungen inklusive eines ausführlichen Beratungsgesprächs, in dem die Ergebnisse gemeinsam besprochen werden und ein individuelles Trainingsprogramm erstellt wird. Je nach Umfang betragen die Kosten um 200 Euro. Einige Krankenkassen wie die Techniker Krankenkasse, die BKK vor Ort, die BKK Mobil Oil, die BKK RWE und die SBK übernehmen einen großen Teil der Kosten. Das Institut ist zudem lizensierte Untersuchungs- und Beratungsstelle des Bayerischen Landessportverbands und des Bayerischen Sportärzteverbands.

Enge Kooperation

Für eine umfassende medizinische Betreuung der Spitzen- und Freizeitsportler arbeitet das Institut für Sportmedizin eng mit der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, im Klinikum Süd zusammen. „Die Erfahrung, die wir bei unseren Kooperationspartnern wie den Profis des 1. FC Nürnberg, den Basketballern von rent4office, den Ringern des SV Johannis 07, oder den Athleten des Olympiastützpunkts Bayerns sammeln, kommen hier auch den Breiten- und Freizeitsportlern zugute“, berichtet Privatdozent Dr. Matthias Brem, Oberarzt in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Denn sie alle haben ein gemeinsames Ziel: Ihren Sport schmerzfrei und optimal ausüben zu können.

Das kann nun auch Michael Fleischmann wieder. Der Power Forward von rent4office Nürnberg hatte sich letzte Saison einen Kreuzbandriss zugezogen. „Aber dank der sportmedizinischen Behandlung im Klinikum Süd bin ich nun wieder fit für die neue Spielzeit.“

Termine im Institut für Sportmedizin können unter der Telefonnummer (0911) 398 - 56 30 vereinbart werden.

 

Autorin/Autor: Kathrin Kalb, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren