Adipositas-Chirurgie

Für Menschen, die an starkem Übergewicht leiden, bietet das Klinikum Nürnberg ein interdisziplinäres Behandlungskonzept rund um die Adipositaschirurgie an.

Als letztes Mittel im Kampf gegen die Fettleibigkeit setzen Ärzte verstärkt auf chirurgische Maßnahmen. Einer von ihnen ist Prof. Dr. Uwe Hesse, der seit vielen Jahren zu den führenden Adipositas-Chirurgen Deutschlands zählt. Seit Herbst 2014 bietet er als Sektionsleiter Adipositas-Chirurgie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie die gesamte Palette der chirurgischen Maßnahmen im Klinikum Nürnberg an.

Für Hesse ist die ausgeprägte Fettleibigkeit eine Krankheit, von der sich die Betroffenen durch Diäten und Fitnessprogramme kaum befreien können. Zudem leiden sie oft noch an weiteren Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislauferkrankungen oder Gelenkprobleme, ihre Lebenserwartung liegt deutlich unter der von Normalgewichtigen.

Langer Leidensweg

Die meisten seiner Patienten haben daher schon einen langen Leidensweg hinter sich, bis sie zu ihm in die Sprechstunde kommen. Für sie ist die bariatrische Chirurgie, wie die Adipositas-Chirurgie auch genannt wird, die Chance zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion. Mit Hilfe von Magenband, Schlauchmagen oder Magenbypass können sie in einem Jahr rund 50 Kilogramm abnehmen. Auch Begleiterkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck bessern sich mitunter deutlich.

 

Ein chirurgischer Eingriff kommt allerdings erst dann in Frage, wenn sich durch alle anderen Therapiemaßnahmen keine oder keine ausreichende Gewichtsreduzierung erzielen lässt. Und auch nur dann übernehmen die Krankenkassen – nach sorgfältiger Prüfung des Einzelfalls – die Kosten.

Im Klinikum Nürnberg werden Patienten mit Adipositas, für die ein chirurgischer Eingriff in Frage kommt, im Rahmen eines interdisziplinären Behandlungskonzeptes betreut. „Das Behandlungskonzept richtet sich nach den  aktuellen medizinischen Leitlinien und ist eingebettet in die Erfahrung und die Leistungsfähigkeit des Klinikums Nürnberg“, betont Prof. Dr. Hubert Stein, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Thoraxchirurgie.

Adipositas-Sprechstunde

Die Sprechstunde richtet sich an Menschen mit einem Body-Mass-Index (BMI) von größer als 35 kg/m2 oder metabolischem Syndrom. In der Sprechstunde werden alle Möglichkeiten besprochen und geprüft, ob die Indikation für einen bariatrischen Eingriff vorliegt. Liegen alle Befunde vor, wird gemeinsam mit dem Patienten der Antrag bei der Krankenkasse eingereicht.

 Terminvereinbarung unter Tel. (0911) 398-3617

Informationsblatt zur Adipositas-Chirurgie 

Internetseite zu Adipositaschirurgie / bariatrische Chirurgie

Jeden letzten Dienstag im Monat findet um 18:00 Uhr ein Vortrag zum Thema statt, anschließend trifft sich die Selbsthilfegruppe Adipositas im Klinikum Nord, Magistrale, SG, Raum 002 statt.

 

 

Autorin/Autor: Doris Strahler, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren