Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Patienten und Besucher >> Qualitätssicherung bei bestimmten Behandlungsverfahren

Qualitätssicherung bei bestimmten Behandlungsverfahren

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

die bundesweite Qualitätssicherung im Gesundheitswesen hat das Ziel, die hohe Qualität der medizinischen Versorgung in Deutschland sowie die Patientensicherheit zu erhalten und zu verbessern. Für die Qualitätssicherung im Rahmen einzelner ausgewählter Eingriffe werden zu mehreren Zeitpunkten Daten zur Behandlung erhoben, zusammengeführt und ausgewertet.
Hierbei werden strengste Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen beachtet. Diese gewährleisten, dass Ihre Daten so verwendet werden, dass keine Rückschlüsse auf Sie persönlich als Patientin/Patient gezogen werden können. Folgende Merkblätter des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) geben Ihnen dazu nähere Auskunft:


Patienteninformationen in normaler Sprache


• Verfahren 1 QS PCI - Modul PCI - Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie
• Verfahren 2 QS WI -   Modul NWIF - Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen
• Verfahren 3 QS CHE - Modul CHE - Cholezystektomie
• Verfahren 4 QS NET - Modul DIAL - Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen
• Verfahren 5 QS TX -  Transplantationsmedizin
• Verfahren 6 QS KCHK - Modul HCH - Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen

Patienteninformationen in leichter Sprache:


Sie können gerne selbst die Informationen des Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) nachlesen.

Weitere Informationen des GBA zur gesetzlichen Qualitätssicherung.

Autorin/Autor: VOR-UE

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren