Ausbildungsverlauf

 

Die 3-jährige Ausbildung ist in 6 Semester unterteilt und gliedert sich in theoretischen und praktischen Unterricht sowie die praktische Ausbildung.

Im Theorieunterricht werden berufsspezifische Grundlagen und Kenntnisse (z.B. Anatomie, physikalisch und apparative Grundlagen), mit Hilfe der von der allgemeinbildenden Schule bekannten Unterrichtsmethoden, vermittelt.

Im Praxisunterricht werden diese Kenntnisse aufgegriffen und in kleinen Gruppen geübt oder simuliert (röntgendiagnostische Einstelltechniken, Bestrahlungstechniken oder nuklearmedizinische Untersuchungstechniken).

In der praktischen Ausbildung (4. und 5. Semester) wird das Gelernte in den verschiedenen Funktionsabteilungen vertieft und gefestigt. Unter Aufsicht dürfen die Schüler selbstständig verschiedene Untersuchungs- und Behandlungstechniken durchführen.

Das Pflegepraktikum (3 Wochen vor Beginn des ersten Semesters und 3 Wochen am Ende des zweiten Semesters) ergänzt die praktische Ausbildung. Hier werden Grundlagen im Umgang mit den Patienten vermittelt.

 

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag zwischen 07:45 Uhr und 17:00 Uhr statt. Die durchschnittliche Stundenzahl pro Woche beträgt ca. 37 Unterrichtsstunden

 

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Die Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist eine Bescheinigung der BFS über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Unterricht. Die Prüfung umfasst einen schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil.

 

Ausführlichere Informationen zu Themen wie z.B. Stundenplan oder Berufsbilder finden Sie auf der Homepage unserer Berufsfachschule für Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA)

 

 

  

Zurück zur Ausbildung

Autorin/Autor: Personalmanagement

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren