Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> Pressemitteilungen >> Spitzenmedizin von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter

Spitzenmedizin von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter

Neubau des Kinderklinikums Nürnberg: Karin Baumüller-Söder wird Schirmherrin

Das Klinikum Nürnberg baut an seinem Standort Süd ein neues Kinderkrankenhaus: das Kinderklinikum Nürnberg. Eines der größten Neubauprojekte rund um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Süddeutschland wird Spitzenmedizin und erstklassige Versorgung vom ersten Lebenstag bis ins späte Jugendalter unter einem Dach vereinen – Tür an Tür mit der Geburtshilfe der Klinik für Frauenheilkunde im Klinikum Nürnberg. Für das Bauvorhaben Kinderklinikum Nürnberg übernimmt Karin Baumüller-Söder die Schirmherrschaft.

„Es freut uns sehr, dass Frau Baumüller-Söder das Kinderklinikum Nürnberg unterstützt“, sagte Prof. Dr. Achim Jockwig, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Nürnberg, bei der offiziellen Übergabe der Schirmherrschaft an Karin Baumüller-Söder.  „Wir gehen mit dem Neubau des Kinderklinikums einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft und starten am Standort Süd das größte Bauprojekt seit Bestehen des Klinikums Nürnberg Süd.“ In den nächsten sechs Jahren soll dort auf rund 14.000 Quadratmetern Nutzfläche ein neues Krankenhaus für Kinder wachsen, in dem mehrere Kliniken vereint werden: die Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche, die Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie sowie die Abteilung für Psychosomatik der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter. Unter demselben Dach wird auch die Kinder-Notfallambulanz sein.

Schirmherrschaft Kinderklinikum_350
 

„Versorgung auf höchstem Niveau“

Die Nürnberger Unternehmerin Karin Baumüller-Söder wird sehr gerne Schirmherrin für dieses ambitionierte Bauprojekt. „Meine Familie und ich persönlich sind dem Klinikum schon über lange Jahre sehr verbunden. Es ist mir daher eine große Freude, die Schirmherrschaft über dieses Zukunftsprojekt zu übernehmen, das langfristig die medizinische Versorgung der Kinder und Jugendlichen auf höchstem Niveau gewährleisten soll“, sagte Karin Baumüller-Söder.

Der Neubau wird vom Freistaat Bayern mit knapp 105 Millionen Euro gefördert. Um das neue Kinderklinikum Nürnberg neben seiner hohen medizintechnischen Ausstattung jedoch so kindgerecht wie möglich zu gestalten und ganz auf die speziellen Bedürfnisse der jungen Patientinnen und Patienten sowie ihrer Eltern abzustimmen, werden weitere Finanzmittel benötigt, die das Klinikum Nürnberg nicht allein aufbringen kann. „Daher freuen wir uns, dass Frau Baumüller-Söder uns hilft, um Unterstützung für unser neues Kinderklinikum Nürnberg zu werben“, ergänzte der Vorstandvorsitzende Prof. Dr. Jockwig.

Kinder haben eigene Bedürfnisse

Doch was wünschen sich Kinder eigentlich von einem Krankenhaus? Was brauchen sie, um sich wohlzufühlen? Um das herauszufinden, hat das Klinikum Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Nürnberg Mädchen und Jungen zu Wort kommen lassen – ein Vorgehen, das Schirmherrin Karin Baumüller-Söder gefällt: „Besonders innovativ beim Neubauprojekt rund um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen ist, dass hier die Betroffenen selbst mitgestalten können. Viele tolle Ideen von Kindern für Kinder fließen mit ein – und das wird das Krankenhaus zu etwas ganz Besonderem machen“, lobte sie.

Ganz konkret wünschen sich die befragten Kinder altersgerechte Spielbereiche oder Ruhezonen mit Kuscheltieren. Sie wünschen sich zum Beispiel die Möglichkeit, im Freien zu spielen oder sich draußen aufzuhalten. Ganz besonders wichtig sind ihnen Übernachtungsmöglichkeiten für ihre Eltern.

Über 900 Vorschläge gingen ein

„Die Beteiligung der Kinder am Bauvorhaben des neuen Kinderklinikums hat gezeigt, dass Kinder sich zu Lebensbereichen, die sie berühren, Gedanken machen. Sie wollen sich beteiligen und tun dies auch mit großer Begeisterung, so sind mehr als 900 Nennungen eingegangen“, sagte Dr. Kerstin Schröder, Leiterin des Jugendamts der Stadt Nürnberg. „Wenn ich auf die vielen Ideen und Impulse der Kinder blicke, dann bin ich überzeugt, dass viele Vorschläge die Planungen der neuen Kinderklinik mit all ihren Abteilungen bereichern und dazu beitragen werden, dass sich Kinder und ihre Familien dort wohlfühlen.“

Der Spatenstich für den Neubau ist im Jahr 2022 geplant. Vier Jahre später könnte das neue Kinderklinikum Nürnberg dann eröffnet werden.

Ein großer Vorteil für werdende Eltern ist, dass in denselben Neubau die Geburtshilfe der Klinik für Frauenheilkunde einziehen wird. So entstehen zum Beispiel acht neue Kreißsäle, in denen werdende Mütter während der Geburt rundum versorgt und betreut werden. Sollten Komplikationen in der Schwangerschaft, während oder nach der Geburt auftreten, profitieren Familien von der medizinischen Versorgung der Kleinsten auf höchstem Niveau in unmittelbarer räumlicher Nähe. Spezialisten der Neonatologie stehen im Kinderklinikum bereit. Das Perinatalzentrum Level 1 bietet Eltern und ihrem Nachwuchs größtmögliche Sicherheit.

Weitere Informationen unter www.kinderklinikum-nuernberg.de

Bild: Karin Baumüller-Söder, Schirmherrin des neuen Kinderklinikums Nürnberg, mit Prof. Dr. Achim Jockwig, Vorstandsvorsitzender Klinikum Nürnberg, sowie Dr. Kerstin Schröder, Leiterin des städtischen Jugendamts, auf dem Spielplatz des Klinikums Nürnberg Süd (von links)


Quelle: Giulia Iannicelli, Klinikum Nürnberg

Autorin/Autor: Julia Peter, Unternehmenskommunikation Klinikum Nürnberg

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren