Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> Pressemitteilungen >> Acht neue Pflegekräfte aus Albanien unterstützen das Klinikum Nürnberg

Acht neue Pflegekräfte aus Albanien unterstützen das Klinikum Nürnberg

Startschuss für Gesundheits- und Krankenpfleger aus dem Ausland

41 sind jetzt da, weitere 101 sollen noch folgen: Das Klinikum Nürnberg kommt bei dem Projekt, gut ausgebildete Pflegekräfte aus dem Ausland anzuwerben, einen großen Schritt voran. Jetzt sind acht neue Kolleginnen und Kollegen aus Albanien eingetroffen und unterstützen ab sofort die Pflege. Peter Schuh, Vorstand Personal und Patientenversorgung, freut sich über die kompetente Verstärkung, ist sich aber auch der Verantwortung für
die neuen Beschäftigten bewusst.

Der Einstieg in ein neues Arbeitsumfeld, in eine fremde Kultur und eine neue Sprache – das ist für viele eine Herausforderung. „Ich sehe es als unseren Auftrag, neben der fachlichen auch die gesellschaftliche Integration der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu gestalten“, sagt Peter Schuh. „Wir wünschen uns, dass sie schnell in unser Team hineinwachsen, sich in unserem Haus wohlfühlen und langfristig bei uns bleiben.“

Die acht neuen Pflegefachkräfte aus Albanien beim Einführungstag
 

Umfassende Betreuung und Integration in das Nürnberger Leben

Das Klinikum Nürnberg bewirbt sich seit Anfang 2019 um gut ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger aus dem Ausland, um Personalengpässe in der Pflege zu reduzieren und die Mitarbeiter zu entlasten. „Wir freuen uns, dass wir kontinuierlich exzellent ausgebildeten Zuwachs bekommen“, erklärt Tanya Porter, Abteilungsleiterin International Department. „Das zeigt, dass sich unser hohes Engagement bei der Integration der neuen Kolleginnen und Kollegen herumspricht und auszahlt.“ Wer aus dem Ausland zum Arbeiten ins Klinikum Nürnberg kommt, kann sich auf eine umfassende Betreuung und Unterstützung in der neuen Heimat verlassen. Tanya Porter und ihr Team
stehen den Neuankömmlingen von Beginn an zur Seite. Außerdem gibt es im Klinikum Nürnberg ein Patensystem – dabei kümmern sich die Mitarbeiter aktiv um die Neuen, sind Ansprechpartner für alle Fragen im täglichen Arbeitsalltag, unterstützen aber auch im privaten Bereich oder bei Behördengängen. Selbstverständlich werden die neuen Kolleginnen und Kollegen auch mit dem Leben in Nürnberg vertraut gemacht. So gingen die neuen Pflegefachkräfte aus Albanien im Rahmen der Einführungstage bei einer
Stadtrundfahrt auf Entdeckungstour.

Klinikum Nürnberg: Haus der vielen Nationen

Das Klinikum Nürnberg ist eines der größten kommunalen Krankenhäuser in Deutschland und beschäftigt rund 7.000 Beschäftigte aus knapp 70 Nationen. Von den bereits erfolgreich angeworbenen und integrierten ausländischen Pflegefachkräften stammen die meisten aus Albanien (21), 13 von den Philippinen und sieben aus Serbien.

Foto: Die acht neuen Pflegefachkräfte aus Albanien beim Einführungstag im
Klinikum Nürnberg.
Quelle: Jasmin Pauler, Klinikum Nürnberg

Autorin/Autor: Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren