Weihnachtssingen für den guten Zweck

Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Klabautermann e.V. am 23. Dezember

Die offenen Türchen am Adventskalender werden immer mehr und damit steigt auch das besinnliche Weihnachtsgefühl. Im Max-Morlock-Stadion freut man sich in diesem Jahr ganz besonders auf das Fest der Liebe. Hier sollen nämlich einen Tag vor Heiligabend Weihnachtslieder gesungen werden. Dabei geht es nicht nur um den Spaß am gemeinsamen Musizieren: Fünf Euro kostet der Eintritt (plus einen Euro Vorverkaufsgebühr). Pro verkaufter Karte geht ein Euro an den Verein Klabautermann e.V., der sich seit vielen Jahren für chronisch kranke Kinder sowie deren Familien einsetzt und eng mit dem Eltern-Kind-Zentrum im Klinikum Nürnberg zusammenarbeitet.

 

Nun steht das Programm des Adventssingen: Neben dem 170 Sänger starken Ansingechor aus Mitgliedern des Fränkischen Sängerbundes und des Hans-Sachs-Chores haben auch die Nürnberger Barockbläser ihr Mitwirken bestätigt. Benedikt Köstler (bekannt aus „The Voice of Germany“) wird mitsingen, die beiden Stadtdekane Hubertus Förster (katholisch) und Dr. Jürgen Körnlein (evangelisch) sprechen einen ökumenischen Segen und die Weihnachtsgeschichte wird  von einer jungen Meistersingerin vorgelesen. Vertreterinnen des 1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball werden ebenso zu Gast sein, wie Enrico Valentini, Michael Köllner, Niels Rossow, Dr.  Thomas Grethlein.  Zu Wort kommen auch das aktuelle Christkind Rebecca Ammon, seine bekannte Vorgängerin Irene Brunner und natürlich Schirmherr Christian Vogel und die Vorsitzende des Klabautermann e. V. Hanne Henke, die die erzielten Spenden entgegennehmen wird. Grußworte aus den Nürnberger Partnerstädten und von prominenten Freunden des Adventssingens runden das von Stadionsprecher Guido Seibelt moderierte Programm ab.

Die Bandbreite der Lieder reicht von „Oh du fröhliche“ über „Jingle bells“ bis hin zu „Tollite hostias“. Damit wirklich alle einstimmen können, erhält jeder Besucher ein Programmheft mit allen Texten und eine Kerze.

„Wir wollen im Stadion etwas Besonderes machen“, sagt Bürgermeister Christian Vogel. In Berlin, Dortmund und Gelsenkirchen ist das Adventssingen bereits eine Tradition, an der sich viele tausend Menschen beteiligen. Für Bayern wird es eine Premiere sein. In den Eintrittskarten enthalten ist ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, die Parkplätze um das Stadion werden an diesem Tag ebenfalls kostenfrei sein.

Foto: 1. FC Union Berlin

Autorin/Autor: Daniel Voigt | Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren