Krankenhaus Lauf

Andrang beim Tag der offenen Tür

über eine mangelnde Besucherzahl konnte das Krankenhaus Lauf am Tag der offenen Tür am Samstag, den 24. März 2018 nicht klagen. Schon um 11 Uhr strömten die ersten Bürgerinnen und Bürger aus Lauf und der näheren Umgebung ins Krankenhaus am Kunigundenberg. Bis um 16 Uhr ließ der Besucherandrang nicht nach.

Die hohe Besucherzahl war sicherlich nicht nur dem attraktiven Angebot und dem guten Wetter geschult. Viele lockte die Chance, das neue 64-Bettenhaus, das vor drei Monaten in Betrieb ging, bei Führungen zu erkunden. Wer sich keiner Führung anschließen wollte, konnte das gesamte Krankenhaus auch auf eigene Faust erkunden.

Auf dem Besichtigungsplan standen alle Neuerungen des Hauses: die erweiterte Intensivstation, die Bettenstation, der Computertomograph, das Herzkatheterlabor der kardiologischen Praxis Dr. Ulrich Ziessnitz und Dr. Joannis Varelas sowie die Küche. Der Blick in die Küche war allerdings nur durch das Fenster möglich, da strenge Hygieneregeln keine Besuchergruppen erlauben.

Darüber hinaus informierten viele Abteilungen die Besucher unterhaltsam über ihre Arbeit, u.a. die Klinikhygiene, die Chirurgie, die Intensivstation, der Aufwachraum, die neue akutgeriatrische Abteilung sowie die Geburtshilfe. Für Kinder gab es spezielle Angebote, darunter eine Kletterwand. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt: Drinnen lockte Kaffee und eine reiche Kuchenauswahl, draußen die Bratwurst vom Grill.

Tag der offenen Tür_Krankenhaus Lauf
 

Nicht nur die Besucher waren zufrieden, sondern auch die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihr Krankenhaus an diesem Tag mit viel Begeisterung vorstellten. Viele kamen Besuch von ihren eigenen Kindern, die so endlich einmal den Arbeitsplatz von Papa oder Mama kennenlernen konnten.

Viel Lob für das Krankenhaus Lauf bei der offiziellen Eröffnungsfeier

Am Tag vorher gab es ebenfalls viel Lob für das Krankenhaus Lauf. Bei der offiziellen Eröffnung des neuen Bettenhauses am Freitag, den 23. März 2018 hoben die Redner unisono die Bedeutung der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH für die Grund- und Regelversorgung im Landkreis Nürnberger Land hervor.

Begrüßt wurden die geladenen Gäste von Dr. Thomas Grüneberg, dem Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH. Der Neubau zeige, dass man auch in Zukunft die Grund- und Regelversorgung im Landkreis auf höchstem Niveau weiterführen will.

Ministerialdirigent Herwig Heide, der als Vertreter der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml gekommen war, nannte den Neubau „eine intelligente Lösung“ als Teil einer flächendeckenden Krankenhausversorgung in Bayern. Auch Landrat Armin Kroder und der Laufer Bürgermeister Benedikt Bisping verbanden mit dem Neubau die Hoffnung auf eine gute und dauerhafte Krankenhausversorgung in der Stadt und im Landkreis.

Die Nürnberger Stadträtin Gabriele Penzkofer-Röhrl als Vertreterin der Stadt Nürnberg hob u.a. die nahtlose Versorgungskette von der Grund- und Regelversorgung im Landkreis bis zum Klinikum Nürnberg als Krankenhaus der höchsten Leistungsstufe hervor. Prof. Dr. Achim Jockwig, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Nürnberg, sprach von einem „fantastischen Krankenhaus mit breitem Leistungsangebot“.  

Werner Diekstall, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Lauf, sieht das Krankenhaus Lauf für die Zukunft gut aufgestellt. „Wir haben ein sehr gutes medizinisches Angebot.“ Der Architekt Prof. Hans Peter Haid betonte, dass es trotz der Größe gelungen ist, ein „Krankenhaus der kurzen Wege zu schaffen, in dessen Architektur Funktionalität und Ästhetik zusammenwirken“. 

Autorin/Autor: Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren