Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> Pressemitteilungen >> 25.000 Euro für die Kinder-Intensivstation im Klinikum Nürnberg

25.000 Euro für die Kinder-Intensivstation im Klinikum Nürnberg

Spende der Familie Baumüller und der Baumüller Gruppe

Am 2. Oktober vergangenen Jahres ist Günter Baumüller, Seniorchef der Baumüller-Gruppe, verstorben. In der Traueranzeige hatten die Familie und die Unternehmensgruppe anstelle von Blumen um eine Spende für die Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche im Klinikum Nürnberg Süd gebeten. Günter Baumüller war mit der Baumüller-Gruppe über viele Jahre hinweg ein Unterstützer der Kinderklinik.

Zusammen mit der jährlichen Weihnachtsaktion der Baumüller-Gruppe kam dabei eine stolze Summe zusammen, die von dem Unternehmen nochmals auf insgesamt 25.000 Euro aufgerundet wurde. „Mein Vater war ein liebevoller Familienmensch, dem das Wohl aller Kinder sehr am Herzen lag. Trotz des traurigen Anlasses freut es mich sehr, die Kinderklinik in seinem Sinne zu unterstützen“, sagte Karin Baumüller-Söder (2.v.l.), die Tochter von Günter Baumüller, bei der Übergabe des Spendenschecks an Prof. Achim Jockwig (r.), Vorstandsvorsitzender des Klinikums Nürnberg, Prof. Christoph Fusch (2.v.r), Chefarzt der Kinderklinik, und Judith Peltner (l.), Pflegedienstleitung der Klinik.

Hilfe für mehr kranke Kinder

 

Die Spende kommt dem Aufbau einer Intermediate Care-Einheit (IMC) für Kinder zugute, die vier Betten umfassen wird. „Als überregionales Versorgungszentrum kommen viele sehr kranke Kinder zu uns, die wir bislang bis zur vollständigen Stabilisierung auf der Intensivstation behandelt haben“, erklärt Fusch. „Die neue IMC-Einheit bietet jetzt einen noch besseren Übergang zur Normalstation.“

Auch Judith Peltner freut sich sehr, dass die Spende neue Möglichkeiten eröffnet: „Leider mussten wir häufig unsere Intensivstation bei den Rettungsdiensten abmelden, da alle Betten belegt waren. Durch die erweiterte Station können wir mehr jungen Patienten helfen und ihnen lange Transporte in andere Krankenhäuser ersparen.“ Außerdem ist nun die individuelle Versorgung noch zielgerichteter möglich.
Vorstandsvorsitzender Prof. Achim Jockwig unterstrich die Bedeutung bürgerlichen Engagements: „Förderer wie die Familie Baumüller machen Projekte möglich, die aus der normalen Finanzierung nicht zu realisieren sind.“ Günter Baumüller setzte sich über Jahrzehnte für die kleinen und kleinsten Patientinnen und Patienten im Klinikum Nürnberg ein. Ihm zu Ehren wird die neue Einheit nach Günter Baumüller benannt.

Autorin/Autor: Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren