Mehr Trinken mit Kastanien

360° Teampreis

Manchmal liegt die Lösung für ein medizinisches Problem auf dem Waldboden. So können Kastanien leicht und mittelgradig dementen Patienten helfen, ausreichend Wasser zu trinken. Viele Menschen mit demenzieller Entwicklung verlieren schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt ihrer Erkrankung die Fähigkeit zu schreiben. In der Folge gelingt es ihnen nicht mehr, einen schriftlichen Trinkplan zu führen, der die tägliche Flüssigkeitsaufnahme dokumentiert.

Statt eines herkömmlichen Plans hat die Geriatrische Tagesklinik der Klinik für Innere Medizin 2, Schwerpunkt Geriatrie, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, im Klinikum Nürnberg Standort Nord, das Kastanien-System eingeführt: Der Patient wirft für jedes eingeschenkte Getränk eine Kastanie in sein Sammelglas. Durch die kräftige braune Farbe der Nussfrucht erkennen auch visuell eingeschränkte Patienten leicht den Füllstand ihres Sammelglases – und auch das Pflegepersonal behält leichter einen Überblick über die Trinkmenge der Patienten.

 

Bereits seit 2006 wird dieses Modell in der Tagesklinik eingesetzt, in der Regel verdoppelte sich die Trinkmenge der Patienten. Austrocknung und Folgeerkrankungen konnten so spürbar verringert werden.

Für das ebenso simple wie kostengünstige Konzept wurde die Mannschaft der Geriatrischen Tagesklinik mit dem ersten Platz des „360° Teampreis 2017“ prämiert. Bereits zum siebten Mal wurde die Auszeichnung für Ideen und Projekte vergeben, die die Service- und Kommunikationsqualität im Klinikum Nürnberg weiter verbessern.

Autorin/Autor: Daniel Voigt | Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie


AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren