"Macho Man 2" - Kampf gegen die Organmafia

Klinikum im Film

„Macho Man“ ist ein Kultfilm. 1985 gedreht, sorgt der 90-Minüter beim Sommernachtsfilmfestival heute noch für ausverkaufte Häuser. Trash vom Feinsten und in den Hauptrollen der ehemalige Boxprofi René Weller, seines Zeichens neunfacher Deutscher Meister und zweifacher Europameister, sowie Frankens bekanntester Bodyguard Peter Althof. Der hat schon Bill Clinton, Michael Jackson und Muhammad Ali beschützt.

Jetzt, 30 Jahre später, wird es eine Neuauflage geben – mit altbekannter Besetzung und alten Handlungsmustern, d.h. es wird geschossen und gerast, es knallt und wird laut. „Wir wollen einen zweiten Akzent für Nürnberg setzen“, sagt Peter Althof und legt dabei Wert auf fränkische Darsteller wie den Kabarettisten und Musiker Bembers oder den Edel-Autohändler Christoph Zitzmann und auf Drehorte in Nürnberg und Umgebung.

Zwei Tage lang wurden die Jagdszenen der russischen Organmafia auch im Klinikum Nürnberg Nord gedreht: in der neuen Pathologie, in einem Stationszimmer und auf dem Parkplatz vor dem Klinikum. Regisseur Davide Grisolia von Mama-Film war sichtlich zufrieden mit den „Locations“. Peter Althof und der „schöne René“ wurden von vielen Patienten, Besuchern und Klinikum-Beschäftigten erkannt und angesprochen.

„Das wird ein richtig heißes Ding, ein Kracher“, verspricht Althof. Noch in diesem Jahr soll der „coolste Film, der jemals in Nürnberg und Umgebung gedreht wurde“ in die Kinos kommen – mit dem Klinikum als Schauplatz.

Die Macho Man - Hauptdarsteller Peter Althof am Boden zerstört

Autorin/Autor: Bernd Siegler

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren