Was bedeutet Herzschwäche / Herzinsuffizienz?

Herzschwäche (med. Herzinsuffizienz) ist die krankhafte Unfähigkeit des Herzens, die vom Körper benötigte Blutmenge (Herzzeitvolumen) ohne Druckanstieg in den Herzvorhöfen zu fördern und ist eine der häufigsten, internistischen Erkrankungen.

2012_127_03130causschnitt

Die Herzinsuffizienz tritt aufgrund der immer weiter zunehmenden Lebenserwartung der Bevölkerung immer häufiger auf. Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzkranzgefäßerkrankung oder andere Krankheiten, die den Herzmuskel oder die Herzklappen direkt angreifen, können zu einer Herzinsuffizienz führen und sind einer der häufigsten Beratungsanlässe in einer allgemeinmedizinischen Praxis.[Quelle: Till Neumann, Janine Biermann, Anja Neumann, Jürgen Wasem, Georg Ertl, Rainer Dietz, Raimund Erbel (2009) Herzinsuffizienz: Häufigster Grund für Krankenhausaufenthalte. In: Dtsch Arztebl Int. 106(16):269–75.]

Zu den Frühzeichen einer Herzschwäche gehören verminderte Belastbarkeit, Luftnot sowie Wassereinlagerungen an Knöcheln und Fußrücken, im späteren Verlauf auch an anderen Körperstellen. 

Eine frühe Erkennung und gezielte Behandlung der Herzschwäche ist dank moderner Untersuchungsmethoden und Medikamenten möglich. Ziel ist das Fortschreiten der Erkrankung zu verzögern und die Leistungsfähigkeit der Patienten zu erhalten [Quelle].

Die Ursache für eine Herzinschwäche liegt meist in vorangegangenen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Herzmuskelentzündungen oder Herzklappenerkrankungen. Bei einer Herzschwäche ist der Herzmuskel zu schwach geworden, um den Körper mit ausreichend Blut zu versorgen. Bekommen insbesondere lebenswichtige Organe wie Gehirn oder Nieren zu wenig Blut, führt dies zu einer ständigen Unterversorgung der Organe mit Nährstoffen sowie Sauerstoff.  Deshalb kommt es bei Patienten mit Herzschwäche als Folge zu vermehrter Flüssigkeitsansammlung im Körper zu Gewichtszunahme und geschwollenen Beinen, denn die Nieren halten Salz und Wasser zurück. Weitere Anzeichen einer Herzschwäche sind ständige Müdigkeit und eine geringere körperliche Belastbarkeit. Fest steht, je früher die Herzschwäche erkannt wird, umso schneller kann mit den heutigen Therapiemöglichkeiten die Entwicklung der Krankheit verlangsamt oder gar aufgehalten werden.

Autorin/Autor: Klinikum Nürnberg

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren