Neues aus Medizin, Pflege und Forschung

Neue Ausgabe der Zeitung des Klinikums Nürnberg ist erschienen


Die neue Ausgabe der KlinikumZeitung ist erschienen. Sie enthält eine Fülle von Beiträgen und Tipps aus unterschiedlichsten medizinischen und pflegerischen Bereichen des Klinikum Nürnberg und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität. Die KlinikumZeitung hat eine Auflage von 18.000 Exemplaren und ist an den Informationen im Klinikum Nürnberg Süd und Nord, im Nürnberger Rathaus, im Bildungszentrum, bei einigen Apotheken und in den Kulturläden kostenlos erhältlich.

Demenz und andere neurodegenerative Erkrankungen sind tückisch. Sind sie einmal ausgebrochen, ist ihr Vorschreiten nach dem jetzigen Stand der Medizin zwar zu verlangsamen, aber nicht aufzuhalten. Umso wichtiger ist darum die Vorbeugung. Eine Studie eines Magdeburger Forscherteams hat nun herausgefunden, dass Tanzen hierfür besonders geeignet ist. Die Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe der KlinikumZeitung erklärt, was das Tanzen im Gehirn bewirkt.

 

Für viele Nürnberger ist die Fahrt mit der U-Bahn eine tägliche Routine. Diese Selbstverständlichkeit kann jedoch wegen einer Angststörung zu einem unüberwindlichen Hindernis werden. Die  große Reportage zeigt, wie der Alltag betroffener Kinder und Jugendlicher gelähmt ist und wie das teilstationäre Angebot des Klinikums sie wieder zurück ins Leben bringt.

Weitere Themen der neuen Ausgabe sind: Wie eine speziell ausgebildetere Gesundheits- und Krankenpflegerin schwache Knochen rechtzeitig erkennt, welche neuen Verfahren gegen Myome helfen und welche neuen Chefärzte die Klinik für Psychiatrie und das Institut für Klinikhygiene leitet. Im Interview gibt Chefarzt Prof. Joachim Ficker hilfreiche Tipps, endlich mit dem Rauchen aufzuhören.

Autorin/Autor: Daniel Voigt | Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren