Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> Pressemitteilungen >> "Der natürlichen Geburt eine Chance geben"

"Der natürlichen Geburt eine Chance geben"

Hebammen-Ausbildung startet

Deutschland und Nürnberg erleben einen wahren Baby-Boom. Im vergangenen Jahr gab es im Klinikum Nürnberg Süd mit 3.327 Geburten erneut einen  Geburtenrekord. Unter die Freude über den Kindersegen mischt sich im Kreißsaal allerdings die Sorge um die Hebammen-Versorgung. Aufgrund stark gestiegener Versicherungskosten für freiberufliche Hebammen wechseln viele Selbstständige den Beruf. Immer mehr Geburten müssen von immer weniger Hebammen bewältigt werden.

Um dem Mangel an Hebammen entgegenzuwirken und die Versorgung für werdende Mütter in Nürnberg sicherzustellen, bildet das Klinikum Nürnberg ab Oktober eigene Hebammen aus. Fünf Auszubildende lernen im Standort Süd den praktischen Teil, der Theorie-Unterricht erfolgt an der Bamberger Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe. Ziel ist die Übernahme in eine Festanstellung.

Geburten eigenverantwortlich begleiten

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und vermittelt den Auszubildenden, Frauen und Familien während der Schwangerschaft, der Geburt und dem Wochenbett ganzheitlich zu betreuen. „Der Schwerpunkt unserer Ausbildung ist die eigenverantwortliche Begleitung der Geburt“, erklärt Hannelore Köhler, Leitende Hebamme der Klinik für Frauenheilkunde, Schwerpunkt Geburtshilfe, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, im Klinikum Nürnberg Süd.

 

Die Klinik ist eine von bundesweit nur 14 Abteilungen, die Geburten unter der alleinigen Verantwortung der Hebamme anbieten. Ein Facharzt wird nur hinzugezogen, wenn es während des Geburtsvorgangs zu Komplikationen kommt. „Wir wollen der ganz natürlichen Geburt eine Chance geben und verbinden die Vertrautheit einer Hausgeburt mit dem Sicherheitsnetz einer Geburtsstation“, erläutert Köhler das Konzept. „Dafür muss man alles im Auge behalten und Probleme frühzeitig erkennen. Die natürliche Geburt ist die beste Methode, aber wir sind auf alles vorbereitet. Keine Geburt ist wie die andere.“

Nächster Jahrgang gesichert

Der Beruf Hebamme ist ein spannendes und vielfältiges Arbeitsfeld, für das es neben guten Schulnoten vor allem engagierte und mitdenkende Menschlichkeit braucht. „Wir begleiten eng und vertrauensvoll junge Familien durch eine aufregende Zeit“, sagt Köhler. „Manchmal muss man dabei auch tough sein und sich behaupten können.“

Das Klinikum Nürnberg arbeitet ausschließlich mit festangestellten Hebammen. Zurzeit zählen 45 Hebammen zum Team, etwa die Hälfte in flexiblen Teilzeitmodellen. Die fünf Kreißsäle sind im Drei-Schicht-System rund um die Uhr besetzt. Im Schnitt kommen täglich zehn Kinder im Klinikum Nürnberg Süd zur Welt.

Auch 2018 wird das Klinikum die Hebammen-Ausbildung anbieten. Bewerbungen werden zwischen November und Februar über das Centrum für Kommunikation-Information-Bildung (cekib) angenommen. Im Anschluss an die Ausbildung gibt es die Möglichkeit, mit einem weiteren Ausbildungsjahr in Osnabrück den Bachelor-Titel zu erwerben. Ab 2020 wird die Hebammen-Ausbildung vollständig auf ein Bachelor-Studium umgestellt. Momentan gibt es in ganz Deutschland etwa 500 Hebammen-Azubis.

Autorin/Autor: Daniel Voigt | Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren