Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> Pressemitteilungen >> Neuer Geschäftsführer in der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH

Neuer Geschäftsführer in der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH

Dr. Michael Hitzschke (53), seit über zehn Jahren Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land (KNL) GmbH zusammen mit Dr. Andreas Becke von der Leitung des Klinikums Nürnberg, wird ab 1. August Standortmanager im Klinikum Nürnberg Süd.
Sein Nachfolger in der Geschäftsführung der KNL GmbH wird Dr. Thomas Grüneberg (53), langjähriger Bereichsmanager u.a. des Herz-Gefäß-Zentrums und des Eltern-Kind-Zentrums im Klinikum Nürnberg Süd.

Seit 2006 gehört die Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH mit den Standorten Altdorf, Hersbruck und Lauf zum Klinikum Nürnberg. Seit Juni 2007 ist Dr. Michael Hitzschke dort Geschäftsführer. Ziel war und ist es, das bestehende Angebot der Basis- und Regelversorgung im Nürnberger Land sicherzustellen und nach und nach gezielt um Schwerpunkte zu erweitern.

Dies geschah in allen drei Standorten. 2016 wurden insgesamt über 15.700 Patienten stationär behandelt. Dazu kamen noch einmal so viele ambulante Patienten. „Das sind mehr Patienten als jemals zuvor in unseren Häusern, und damit ein klarer Vertrauensbeweis der Bürger“, betont Hitzschke.

Standortmanagement im Klinikum Nürnberg Süd

Ab 1. August übernimmt Hitzschke die Position des Standortmanagers im Klinikum Nürnberg Süd. „Mit seiner als Geschäftsführer im Nürnberger Land erworbenen breiten Erfahrungen im Management auch bei Bauprojekten sowie mit seinen Kenntnissen als Diplomkaufmann und mit seiner ärztlichen Expertise als Anästhesist ist Hitzschke dafür prädestiniert“, so Klinikumsvorstand Dr. Alfred Estelmann.

Er verweist darauf, dass Hitzschke derzeit mit dem Neubau von 66 Betten die größte Investition in der über 50-jährigen Geschichte des Krankenhauses Lauf in die Wege geleitet hat und begleitet. Dieser Neubau ist für die Zukunftsfähigkeit des Krankenhauses Lauf von zentraler Bedeutung. Damit können künftig insgesamt 66 Betten ausschließlich in Ein- und Zweibett-Zimmern untergebracht und zwei Stationen aus den 60er Jahren geschlossen werden. Zusätzlich kann die Intensivstation um drei Betten erweitert werden. Mit dem Neubau wird es wesentlich einfacher, Patienten mit so genannten multiresistenten Keimen zu isolieren.

Dieser Neubau wird parallel zum laufenden Betrieb des Krankenhauses errichtet. Dies ist schon allein deswegen eine besondere Herausforderung, weil die gesamte Versorgungslogistik des Krankenhauses verlegt werden musste. Die Patienten werden im Herbst dieses Jahres einziehen können.

Im 1.000-Bettenhaus Klinikum Nürnberg Süd wird Hitzschke zur Unterstützung des Vorstands Managementaufgaben übernehmen. Dazu zählen die Koordination des Zusammenspiels der dortigen Kliniken mit ihren Schwerpunkten in der überregionalen Akut- und Notfallversorgung, außerdem die Begleitung der anstehenden großen baulichen Maßnahmen wie z.B. das Eltern-Kind-Zentrum und die hierzu erforderlichen Förderverhandlungen mit dem Ministerium.

Dank an Mitarbeiter und Fördervereine

Nach Nürnberg wechselt Hitzschke mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge. Er freut sich auf die neue Herausforderung im Klinikum Nürnberg Süd, wird aber das Nürnberger Land „in vielfacher Hinsicht“ vermissen. „Es ist uns gelungen, die Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH zukunftsfähig zu machen. Das war nur möglich dank des großen Engagements aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser in Altdorf, Lauf und Hersbruck und vieler Kolleginnen und Kollegen aus dem Klinikum.“, betont er.

Sein Dank geht auch an die Fördervereine der Krankenhäuser: „Ohne diese großartige Unterstützung wären viele wichtige Investitionen in den letzten Jahren gar nicht möglich gewesen. Dafür allen Spendern herzlichen Dank.“ Die große Unterstützung zeigt, so Hitzschke, „wie breit die Krankenhäuser in der Bevölkerung der Region verankert sind“.

Klinikum-Stratege und Bereichsmanager wird Nachfolger

Hitzschkes Nachfolger als einer der beiden Geschäftsführer der KNL GmbH wird Dr. Thomas Grüneberg. Weiterer Geschäftsführer bleibt Dr. Andreas Becke. Grüneberg ist Internist und Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie sowie Master of Business Administration. Vom April 1997 bis Dezember 2006 war er als Arzt in der Klinik für Innere Medizin 4, Schwerpunkt Nephrologie, im Klinikum Nürnberg Süd tätig. Im Januar 2007 wechselte er in den Stab des Vorstands des Klinikums. Seit 2010 ist er als Bereichsmanager für elf Kliniken und das Eltern-Kind-Zentrum sowie das Herz-Gefäß-Zentrum verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören u.a. die strategische und wirtschaftliche Steuerung sowie die Optimierung der Prozesse und Abläufe.

„Mein Ziel ist es, mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Bevölkerung im Nürnberger Land die bestehenden attraktiven Angebote in der Krankenversorgung zu erhalten und neue Schwerpunkte zu setzen“, betont Grüneberg.

Dr. Thomas Grüneberg
 

Pressekonferenz am 1. August

Auf einer Pressekonferenz am 1. August um 11:00 Uhr im Krankenhaus Lauf (gesonderte Einladung folgt) wird Dr. Alfred Estelmann, Vorstand des Klinikums Nürnberg, Dr. Thomas Grüneberg als neuen Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH vorstellen und Dr. Michael Hitzschke als langjährigen Geschäftsführer verabschieden.

Autorin/Autor: Unternehmenskommunikation

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren