Daten und Fakten - Hätten Sie's gewusst?

- Wer glücklich ist, der lebt länger. Das hat nun eine Analyse einschlägiger Studien ergeben. Menschen, die nach eigenem Bekunden zufrieden sind, leben durchschnittlich zehn Jahre länger als ihre Zeitgenossen mit einem weniger sonnigen Gemüt. Rein rechnerisch entspricht das dem Unterschied in der Lebenserwartung von Rauchern und Nichtrauchern.

 

- Die Deutschen sind immer zufriedener mit ihrem Gesundheitssystem. Vier von fünf Befragten bewerteten in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach die Gesundheitsversorgung mit gut oder sehr gut. Viele beschwerten sich aber über zu lange Wartezeiten. So beklagten 38 Prozent der gesetzlich Versicherten, binnen zwei Jahren häufig sehr lange auf einen Arzttermin gewartet zu haben.

 

- Ende 2011 arbeiteten in Deutschland rund 4,9 Millionen Menschen im Gesundheitswesen. Das sind laut Statistischem Bundesamt etwa 1,8 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Die Zahl der Ärzte stieg dabei um 8.000 auf 342.000. Auch bei den Krankenpflegern verzeichneten die Statistiker ein Plus von 8.000 auf 826.000. Damit setzt sich der positive Beschäftigungstrend der letzten fünf Jahre fort.

 

- Nach einer Studie der Techniker Krankenkasse sind im Jahr 2011 40 Prozent aller Frühverrentungen in Mittelfranken auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Das Durchschnittsalter der Betroffenen lag bei unter 50 Jahren. Als Hauptgründe wurden zunehmender Termindruck, die ständige Erreichbarkeit sowie die Angst um den Arbeitsplatz genannt.

Autorin/Autor: Kathrin Kalb

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren