Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> KlinikumZeitung >> Jahrgang 2011 >> Ausgabe 4 >> Heil- und Wildkräuter - "Arzt aus dem Blumentopf"

Heil- und Wildkräuter - "Arzt aus dem Blumentopf"

Die Aloe Vera bardensis, die Wüstenlilie, ist schon seit 6.000 Jahren als traditionelles Heilmittel bekannt. Auch Christoph Kolumbus nahm immer ein paar Pflanzen als „nachwachsende Bordapotheke“ mit, wenn er auf Entdeckungsreise ging.

Verantwortlich für die heilende Wirkung sind rund 160 Inhaltsstoffe. Der Saft der Aloe Vera kann beispielsweise bei Haut-, Umwelt- und Stoffwechselerkrankungen eingesetzt werden. Viele Inselbewohner in der Karibik und in der Südsee erhalten sich ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht durch den täglichen Genuss eines Aloe Vera-Drinks.

Auch bei Verbrennungen z.B. an der Hand hilft die Pflanze. Das frische Fruchtfleisch eines Blattes direkt auf die Haut aufgebracht verhindert die drohende Blasenbildung bzw. die Hautablösung und wirkt wohltuend schmerzstillend. Das Gel lässt Wunden schneller heilen und Ausschläge verschwinden.

Die Wüstenlilie ist keine einheimische Pflanze, sie gedeiht jedoch problemlos im Garten oder im Blumentopf. So stehen die frischen Blätter jederzeit zur Verfügung.           

Weitere Informationen bei Brigitte Addington oder im Kommunikationszentrum für Kräuterkundige weltweit, Erlenfeld 19a, 91056 Erlangen, Tel.: (09131) 9 31 72 96 bzw. im Internet unter www.sonnetra.com.

Autorin/Autor: Brigitte Addington

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren