Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> KlinikumZeitung >> Jahrgang 2011 >> Ausgabe 3 >> Knochenmarktransplantation - Neues Verfahren gegen Leukämie

Knochenmarktransplantation - Neues Verfahren gegen Leukämie

Ein neues Verfahren der Knochenmark -Transplantation kann Leukämie-Kranken helfen, die keinen passenden Stammzellen-Spender finden. Erstmalig wurde diese Methode in der Abteilung für Knochenmarktransplantation (KMT) der Klinik für Onkologie und Hämatologie im Klinikum Nürnberg Nord durchgeführt – mit Erfolg.

„Das Verfahren ist für Patienten geeignet, die andernfalls kaum Überlebenschancen hätten“, erläutert Prof. Hannes Wandt(l.), der die Abteilung leitet.

Das neue Transplantationsverfahren wird bereits mit Erfolg in den USA durchgeführt. Nach Rücksprache mit seinen Kollegen in Baltimore entschieden sich die Ärzte in Nürnberg, die neue Methode der 61-jährigen Patientin Adele Haupt (r.) vorzuschlagen, für die bei einer Suche weltweit kein geeigneter Spender aufzufinden war.

 

Unter Vollnarkose wurde der Tochter der Patientin Knochenmark entnommen, das drei Stunden später der Mutter transplantiert wurde. Über einen Katheter erhielt die 61-Jährige mit dem Knochenmark ein neues Immunsystem, das nun „anwachsen“ musste.

Dieser Prozess wurde durch ein neues Medikament unterstützt, das drei Tage nach der Transplantation gegeben wurde.Vier Wochen danach gab es keine Transplantationsreaktion, Infektionen waren ebenfalls ausgeblieben und die blutbildenden Zellen der Mutter sind nun zu hundert Prozent Zellen ihrer Tochter. „Ein optimales Ergebnis“, freuen sich Wandt und Oberärztin Dr. Kerstin Schäfer-Eckert, die das Verfahren gemeinsam durchführten.

Auszeichnung aus den USA

In der Abteilung für Knochenmarktransplantation werden pro Jahr etwa 300 Blutstammzell- und 120 Knochenmarkentnahmen durchgeführt werden.

Da die in der Spezialabteilung des Klinikums entnommenen Knochenmark- und Blutstammzellen auch amerikanischen Spendern zugute kommen, erhielt die Abteilung zwei Preise vom zentralen US-amerikanischen Spenderregister als „Service-Leader“ in den Bereichen Knochenmark- und periphere Blutstammzellentnahme.

 

In der KMT-Ambulanz im Klinikum Nürnberg Nord, Haus 12 E, kann man sich jeden Dienstag von 9 bis 15 Uhr als Spender registrieren lassen. Weitere Informationen unter Tel. (0911) 398-3650.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Onkologie.

Autorin/Autor: Bernd Siegler

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren