Klinikum Nürnberg, Krankenhaus der Maximalversorgung. >> Aktuelles >> KlinikumZeitung >> Jahrgang 2011 >> Ausgabe 1 >> Dr. h.c. Theo Schöller-Haus - Neue Struktur für das Klinikum Nord

Dr. h.c. Theo Schöller-Haus - Neue Struktur für das Klinikum Nord

Nachdem im letzten Jahr der Abriss und der größte Teil des Aushubs für das neue Dr. Theo Schöller-Haus erfolgten, wächst derzeit das neue Klinikgebäude in die Höhe. Zum Jahreswechsel 2012/2013 werden dort u.a. neben dem Zentrum für Altersmedizin die Geriatrie, alle Intensivstationen der Inneren Medizin, die Palliativmedizin sowie die Laborbereiche einziehen.

Der 92,4 Millionen Euro teure Neubau wird dann den Eingangsbereich des Klinikums Nord zu nahezu allen stationären Einrichtungen des Klinikums Nürnberg darstellen und das Areal zusammen mit dem dahinter liegenden 2003 eröffneten Dr. Hans Birkner-Haus mit dem chirurgischen Zentrum prägen. Auf dem Dach des fünfgeschossigen Gebäudes ist auch ein Hubschrauberlandeplatz vorgesehen.

Schwerpunkt des neuen Gebäudes wird die Altersmedizin sein. „Wir bieten hier Medizin für ältere, gebrechliche Menschen auf kürzesten Wegen“, betont Klinikum-Vorstand Dr. Alfred Estelmann. Die 92,4 Millionen Euro Investitionskosten für den Bau inklusive der unterirdischen Versorgungsgänge werden mit 68,6 Millionen Euro vom Freistaat Bayern finanziert. Bereits mehr als 2,5 Millionen Euro spendete die Theo-und-Friedl-Schöller-Stiftung bislang für die Altersmedizin im Klinikum.

Bei einem Rundgang über die Großbaustelle: Klinikum-Vorstand Dr. Alfred Estelmann, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Klinikum-Mäzenin Friedl Schöller und Bayerns Gesundheitsminister Dr. Markus Söder (v.l.n.r.)
 

Mit dieser Summe trägt die Schöller-Stiftung dazu bei, dass das Raumklima im stationären Bereich der Geriatrie durch eine Betonkernkühlung an den heißen Sommertagen für die älteren Menschen angenehmer wird. Ferner wird ein Brunnen vor dem Gebäude nicht nur optisch ein Wegeleitsystem, sondern auch kommunikativer Treffpunkt vor der Eingangshalle sein. Auch wird spezielle Medizintechnik der Geriatrie bezuschusst. „Mit dem Zentrum für Altersmedizin geht der Herzenswunsch meines verstorbenen Mannes in Erfüllung“, freut sich Friedl Schöller.

Autorin/Autor: Bernd Siegler

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren