Hoher Besuch - Austausch mit Burkina Faso

Hoher Besuch im Klinikum Nürnberg Süd: Eine Delegation aus Burkina Faso mit Gesundheitsminister Seydou Bouda an der Spitze besuchte die Frühchenstation der Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche und das Herzkatheterlabor der Kardiologie.

„Chancen und Ziele für die Gesundheitsversorgung Westafrikas“ war das Motto des Besuchs der siebenköpfigen Delegation, die auf Einladung der sanoris-Stiftung in Nürnberg weilte und die Zusammenarbeit von Burkina Faso mit der Europäischen Metropolregion Nürnberg vertiefen will. Der Gesundheitsminister wurde dabei vom Botschafter des Landes in Deutschland sowie von Ärzten und Radiologen begleitet.

Der westafrikanische Staat hat 13 Millionen Einwohner und gilt als relativ stabil, gehört aber zu den ärmsten Ländern der Welt. Um die Gesundheitsversorgung in Burkina Faso ist es daher nicht gut bestellt, es gibt wenige Ärzte und die Säuglingssterblichkeit ist sehr hoch.

 

Daher interessierte sich die Delegation besonders für die Neonatologie. Prof. Jan Holger Schiffmann, Chefarzt der Kinderklinik zeigte den Besuchern die Frühchenstation, erläuterte die Diagnose und Therapie von Neu- und Frühgeborenen sowie die Vorteile des Perinatalzentrums der höchsten Leistungsstufe im Klinikum Nürnberg Süd. Anschließend führten Prof. Matthias Pauschinger, Chefarzt der Kardiologie, und Leitender Oberarzt Dr. Jürgen Jessel (m.) durch das hochmoderne Herzkatheterlabor.

Autorin/Autor: Bernd Siegler

 
Es öffnet sich eine Seite auf klinikum-nuernberg.de mit Notfallinformationen
Bitte spenden sie
Abstandhalter
AbstandhalterMarke Stadt Nürnberg

Übersicht

Aktuelles

Unternehmen

Bildung

Partner

Service

Zentren